spam-Callfilter

Schluss mit Werbe-Anrufen: Swisscom lanciert mobilen Callfilter

1480 691 webmaster

Kampf gegen Telefon-Spam: Nun lassen sich auch unerwünschte Anrufe auf das Handy einfach abblocken – mit dem Swisscom Callfilter. 

Wer kennt es nicht: Das Handy klingelt, in der Hektik bleibt der prüfende Blick auf das Display aus, der Anruf wird angenommen. Und zack, ist man mit einem Callcenter-Agenten verbunden, der einem eine Versicherung, ein Lotterie-Los mit garantiertem Gewinn oder ein neues Zeitschriften-Abo aufschwatzen will. Unerwünschte Werbeanrufe gehören zum Nervigsten, was es gibt. Damit ist jetzt Schluss.

Ab sofort bietet Swisscom als einzige Anbieterin im Telekom-Umfeld einen Callfilter für den Mobilfunkanschluss. Dieser blockiert unerwünschte Werbeanrufe sowie Anrufe von Callcentern, die sich nicht an den Ehrenkodex des Branchenverbandes callnet.ch halten. Dazu gehören zum Beispiel das Missachten des Sterneintrages in den Swisscom-Directories oder Anrufe zu unangebrachten Zeiten wie früh morgens, spät abends, an Wochenenden oder Feiertagen.

Mit wenigen Klicks installiert: So geht’s

Kunden, die über ein aktuelles Mobilfunkabonnement der Generationen inOne Mobile oder Infinity von Swisscom verfügen, können den Callfilter kostenlos installieren – ganz einfach mit einem Klick.

Die Anleitung für die Callfilter-Installation, sowohl für Mobile als auch das Festnetz, gibt es auf der Callfilter-Hilfeseite www.swisscom.ch/callfilter-hilfe.

Weitere Informationen rund um den Callfilter von Swisscom sind auf der Infoseite  www.swisscom.ch/callfilter zusammengefasst.

Callfilter für Festnetz seit einem Jahr ein Erfolg

Mit dem Blocker fürs Handy komplettiert Swisscom den Schutz vor lästigen Werbeanrufen: Bereits seit einem Jahr im Einsatz ist der Callfilter fürs Festnetz, der bereits über 17 Millionen unerwünschte Anrufe gesperrt hat.

Täglich werden mehr als 120’000 unerwünschte Anrufe gesperrt. Dabei handelt es sich um Kontaktversuche, von denen die Kunden nichts bemerkt haben – der Filter hat sie vorher abgeblockt.

Quelle: Bluewin